ROOT4

 

ROOT4

ROOT4 – das ist der einzigartige Sound aus Dark Electro und EBM, zusammengehalten durch eine kleine Prise feinstem Synth-Pop.Mit ihrer offensiven und direkten Bühnenpräsens gehört ROOT4 zu den auffallenden Bands der Electro-Szene. Vor wirksamen Experimenten mit für diese Szene ungewöhnlichen Instrumenten schreckt ROOT4 nicht zurück und übermannt das Publikum mit neuen Sounds und stahlharten Beats.Die Perfomance der Band sorgt zusammen mit ausdrucksstarkem Gesang und abwechslungsreichen Synthieklängen dafür, dass ein Live-Gig eigentlich immer viel zu schnell vorbei ist – doch die Songs gehen nicht mehr aus dem Kopf.

Gründung 1990

ROOT4, deren Wurzeln in der deutschen Synthpop-Szene verankert sind, wurde 1990 von Hauke und Gunter ins Leben gerufen. Der erste öffentliche Auftritt erfolgte 1993, als ROOT4 bei einem Live Musikwettbewerb vor ca. 300 Besuchern nur mit Computer, Sampler und Synthesizern auf der Bühne agierte und sich dadurch von den restlichen Bands abhob, welche konventionell mit Gitarren, Bass und Schlagzeug arbeiteten. Sie belegten den dritten Platz und starteten mit den Aufnahmen zum zweiten Album The Word in Mass.1999 wurde im Tonstudio Tunefish Music an den drei Titeln gearbeitet, die auf der EP Follow Me e.p. erschienen.Ende 2001 wurden sieben weitere Titel bei Tunefish Music aufgenommen, die sich gemeinsam Anfang 2002 auf dem dritten Album In Your Life wiederfanden. Mit In Your Life schaffte ROOT4 den Durchbruch in der Synthpop-Szene und wurde in Düsseldorf, Berlin und Chemnitz durch Releasepartys bekannt.

Stilwechsel 2006

Seit Ende 2006 hat sich das Songwriting vom Synthiepop abgewandt und sich in Richtung Dark Electro entwickelt.Neue Mitglieder brachten neuen Input in die Band und 2008 wurde nach einem Jahr Arbeit in den Tonstudios Yocamu und Tunefish Music das vierte Album VorstellungsKraft veröffentlicht. Es wurde bei einem Konzert mit der Band Zeraphine im Colos-Saal in Aschaffenburg released. Unzählige weitere Gigs in Clubs und auf Festivals folgten. 2013 belegte ROOT4 beim Underground Music Award UnBaCo den 2. Platz von über 60 Bands. Darauf folgten Auftritte beim Leipziger Wave-Gotic-Treffen und in einigen Clubs.

2014

In den S.L.C.-Studios Rödelheim wurden drei neue Songs (Komm in mein Versteck, Zum Leben erwacht und Nachtangst) produziert, die jeweils als Single veröffentlicht wurden.Nach ihrer Electronic Transformers Tour 2014 im Herbst 2014 quer durch Deutschland hat sich ROOT4 auch als Live-Band einen großen Fankreis erspielt. Die Live-Performance wurde überarbeitet und die Band neu in Szene gesetzt.Die Einladung eines russischen Veranstalters zum Walpurgisnacht-Festival in den Live-Club VOLTA nach Moskau wurde angenommen und bescherte ROOT4 weitere Beachtung im Ausland.

2015/2016

ROOT4 ist fester Bestandteil der Festivaltour Electronic Transformers Tour 2015, wurde als Support von Combichrist und OST+FRONT gebucht und steht unter anderem mit De/Vision, In Strict Confidence, Solitary Experiments, Tyske Ludder und Stoneman auf der Bühne.ROOT4 ist als Supportband für die komplette „Steine Tour 2016″ der Band Stoneman gebucht, die durch Deutschland, Österreich und die Schweiz führt. Weiterhin ist ROOT4 für das 3. Berliner Gothic Treffen gebucht und es stehen Auftritte als Support für OST+FRONT und Grausame Töchter an. Seit August 2016 arbeitet ROOT4 an seinem neuen Album, dessen Veröffentlichung für das 1. Halbjahr 2017 geplant ist.

 

 

Websites:
www.root4.de

Hörprobe: