Amnistia

 

AMNISTIA

Gegründet wurde Amnistia 2003 in Leipzig von Stefan Schötz und Tino Claus. Es genügte ihnen nicht mehr, ausschließlich Musik zu konsumieren. Der Wunsch nach eigenen Veröffentlichungen und Live-Shows war die treibende Kraft.Nach anfänglichen Klangexperimenten entstanden Ende 2004 die ersten Titel. Im Frühjahr 2005 verteilte die Band eine Demo-CD an befreundete DJs und spielte ihr erstes Konzert. Im Oktober wurde die erste EP Archetype V.1.1 veröffentlicht. Da die streng limitierte CD an einem Konzertabend komplett ausverkauft war, wurde im Dezember Archetype V.1.2 veröffentlicht. Diese war ebenfalls sofort vergriffen.Im Januar 2006 spielte Amnistia auf dem Planet Myer Day in Leipzig. Anlässlich dieses Festivals erschien Archetype V.1.3. Im März wurde der Konzertmitschnitt dieses Events mit Remixen befreundeter Bands auf dem Album Re_Type/PMD:MXD veröffentlicht. Im Sommer entschied sich Amnistia zur Veröffentlichung einer letzten Demo-CD mit dem Namen Final_Type. Hintergrund des Titels war die Unterzeichnung eines Plattenvertrages mit dem Label Scanner (Dark Dimensions Group).Nach einigen Konzerten in Mitteldeutschland erschien am 1. Juni 2007 das Debüt-Album Neophyte. Die gute Resonanz und die Tatsache, dass in den vergangenen Monaten viele Titel komponiert wurden, führte dazu, dass bereits am 11. April 2008 mit Blackguard das zweite Album erschien. In der zweiten Jahreshälfte spielte Amnistia ihre ersten Konzerte außerhalb Deutschlands (Tschechien, Polen, Russland).2009 stand im Zeichen der „Rot:Tour“, die Amnistia als Support von SITD durch Europa führte. Als Dankeschön für die Fans wurde die spezielle EP LE 187 veröffentlicht und ausschließlich auf Konzerten angeboten.Seit 2006 im direkten Umfeld der Band aktiv, zuerst als Live-Techniker, später auch als Musiker auf der Bühne, wurde Jan Moritz 2010 offizielles Bandmitglied bei Amnistia.Am 29. April 2011 erschien das dritte Album, Egotrap, das in der limitierten Erstauflage eine Bonus-CD mit Remixen enthielt.In den Jahren 2012 und 2013 spielte Amnistia vereinzelt Konzerte und arbeitete an den Titeln für das kommende Album. Am 31. Januar 2014 kam mit Anti#versus das vierte Album in den Handel, ebenfalls wieder mit Bonus-CD.*

 

Websites:
www.facebook.com/AMN.official/

 

 

 

Hörprobe:

 

*Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Amnistia vom 30.4.2018